Vom Eiberg über Brandstadl zum Hartkaiser

 

Den Eiberg (1673 m) erkunden: Mit den Liften Nr. 67, 68 und 69 könnt ihr ringsum den Eiberg fahren. Ich selbst fahre dort nicht gern, da die Pisten ziemlich abgelegen und von der Sonne abgewandt sind. Der Eiberg dient für mich daher nur als Zwischenstation, um von unserem Skigebiet in Brixen zu den Skigebieten in Scheffau, Ellmau und Going zu gelangen. Allerdings gibt es auf der Südseite des Berges an der Piste Nr. 69 – Kummereralsbahn eine überragend tolle Hütte, die Kummereralm – Nr. 69: Sonne pur, Liegestühle, toller Ausblick, grandioses Essen, netter Service und cooler Flair.  Trotz der Lage – abgeschieden von anderen Pisten – ist die Hütte gut besucht, was nicht zuletzt an dem Essen und der sonnigen Terrasse liegt (4,8 von 5,0 Punkten).

 

Blick Richtung Zinsberg - Strecke 65a Blick Richtung Zinsberg - Strecke 65a
Blick vom Eiberg Richtung Zinsberg Blick vom Eiberg Richtung Zinsberg

 

Der Brandstadl (1650 m) ist der eigentlich interessante Berg. Er ist die Verbindung zu den Örtchen Ellmau und Scheffau. Mit der Osthangbahn Nr. 64 geht es nach oben.

Oben angekommen gibt es die Tanzbodenbahn [Hütte Nr. 31] (4,6 von 5 Punkten). Einerseits gibt ein großes Gebäude mit zahlreichen Sitzplätzen drinnen und draußen auf der Terrasse und andererseits gibt es ein kleines Barhäuschen, das sehr gemütlich ist. Die vielen Pluspunkte gibt es für die Kombination aus großem Skihüttenkomplex und gemütlichem kleinen Hüttchen mit Bar. Es ist genügend Platz vorhanden und die Sicht ist großartig, egal ob aus dem kleinen Hüttchen oder der großen Hütte. Abzüge gibt es dafür, dass man nicht bedient wird, sondern man das Essen sowie die Getränke im Kantinenbereich selbst holen muss. Zudem ist es zu Stoßzeiten wirklich voll, da von dem Berg aus in zahlreiche Richtungen Skipisten abgehen.

 

Meine Empfehlungen:

  1. Talabfahrt Scheffau Nr. 60/61/62 kann ich denen empfehlen, die lange Abfahrten mögen. Die Gondeln sind zwar etwas altmodisch, aber sie erfüllen ihren Zweck. Am Ende der Abfahrt finde ich die Sternbar [Hütte Nr. 40] (4,6 von 5 Punkten) klasse. Die Hütte liegt die ganze Zeit über in der Sonne, es gibt einen Bedienservice, das Essen schmeckt toll und der Hugo war besonders lecker und mit Liebe zubereitet. Das einzige Manko ist die Aussicht. Man blickt zwar auf den schönen Hang, aber auch auf die im Schatten liegende Liftstation.
  2. Die Ski Movie-Strecke auf Piste Nr. 66 solltet ihr euch auch anschauen. Die Strecke führt zu der Liftstation Nr. 66 – Südhangbahn. Haltet euch auf der Piste rechts und ihr werdet zur Videostrecke kommen. Dort habt ihr die Möglichkeit im Slalom, an Fahnen vorbei, eine abgesperrte Piste hinunter zu fahren. Währenddessen werdet ihr gefilmt. Den Film könnt ihr euch im Internet oder über eine App (z. B. Skyline) anschauen. Ihr braucht dafür nur eure Skipassnummer. Die Daten bleiben lange Zeit gespeichert. Die Hütte Sunseitdirndln  [Hütte Nr. 43] (3,8 von 5 Punkten) befindet sich ziemlich weit oben auf der Piste auf der rechten Streckenseite (Blick ins Tal). Die tolle Lage sorgt für die 3,8 Punkte. Liegestühle mit Blick ins Tal setzen noch einen drauf. Zudem ist die Lage so abgeschieden, dass nicht viel Betrieb in der Hütte ist. Abzüge gibt es jedoch für die magere Essensauswahl und die dafür teuren Preise für Essen und Getränke. Der Großteil der Hütte besteht aus eine Außenterrasse, die bei Schlechtwetterbedingungen nicht genutzt werden kann. Als Ausweichmöglichkeit dient nur die kleine geschützte Bar. Essen gibt es bei schlechtem Wetter vermutlich nicht.
  3. Vom Brandstadl aus müsst ihr auf jeden Fall Richtung Hartkaiser (1555 m) bzw. dem Skigebiet des Örtchens Ellmau fahren. Von dem Berg aus gehen viele schöne Pisten ab. Besonders gut gefällt mir die moderne Hütte auf dem Berg. Erreichen tut ihr das Gebiet über die Piste Nr. 99. Achtet darauf, dass ihr auf dieser Piste seid und bleibt, bis ihr zum Lift Nr. 99 kommt. Den lasst ihr links liegen und fahrt mit Schwung weiter Richtung Lift Nr. 96 zum Kaiserexpress über die Piste Nr. 96a. Wenn ihr den Lift hoch fahrt, seid ihr auch schon auf dem Hartkaiser. Oben angekommen begrüßt euch auch gleich das riesige Panoramarestaurant Bergkaiser [Hütte Nr. 56] mit der Kaiserlounge [4,9 von 5,0 Punkten]. Erst vor wenigen Jahren wurde der Komplex teilrenoviert und umgestaltet. Es erwarten euch:
    • ein kleines Barhäuschen (nur Getränke) umgeben von zahlreichen Bierbänken,
    • eine riesige Terrasse mit Selbstbedienung in der großen Holzalmhütte,
    • ein grandioser Blick rundum den Bergkaiser,
    • in der großen Hütte selbst ein moderner großer Speisesaal, mit sehr hohen Wänden und riesigen Panoramascheiben, die einen grandiosen Blick über die Berge ermöglichen,
    • sanierte Waschräume mit zahlreichen Toiletten ohne Anstehen,
    • eine gemütliche Single-Lounge,
    • eine riesige neu ausgebaute Dachterrasse mit Service, ausgelegten Fellen, Liegestühlen mit Zudecken und einem traumhaften Blick über die Landschaft, etwas teurere Preise, dafür aber keine Massenabfertigung und nicht überlaufen.

 

Blick von der Lounge Blick von der Lounge
Alte Hartkeiserbahn Alte Hartkeiserbahn

4. Hartkaiser-Abfahrten - Ich empfehle euch:

  • Ellmi’s 6er Lift Nr. 91 – tolle Abfahrt und der Lift fährt relativ schnell
  • Lift Nr. 97 Köglbahn und 98 Almbahn – allerdings nur bei guten Schneebedingungen, da sich ansonsten zu viele Hügelchen bilden, die ein schönes Fahren erschweren
  • Talabfahrt Ellmau Pistennr. 80/80a – eine schöne lange Strecke mit mehreren Almhütten. Empfehlen kann ich die Jausenstation Hausleitnstubn [Hütte Nr. 86] (3,5 von 5 Punkten) fast am Ende der Strecke. Der Blick geht den Hang hinauf und Plätze sind schnell vergeben. Dennoch lädt die Hütte zum Anhalten ein, ist abgeschieden, sonnig und geschützt gelegen.
  • Am Ende der Talabfahrt befindet sich die neu gebaute Gondelbahn - Hartkaiserbahn, die die alten zwei Schienenbahnen ersetz hat. Diese könnte ihr euch vor dem Panoramarestaurant anschauen. Neben der Station wurde zudem eine moderne Lounge erbaut. Die Kaiser Station [Hütte Nr. 59] (3,0 von 5 Punkten) mit gemütlichen Liegestühlen, ausgelegt mit Decken, begrüßt euch direkt, wenn ihr im Tal landet. Das Gebäude erschlägt einen fast. Es ist riesig und wirkt so gar nicht typisch österreichisch. Zudem sind die Preise sehr teuer. Daher die geringen Punkte.

5. Astberg 1267 m: Von Ellmau aus kommt ihr zum Astberg. Für mich ist das Gebiet aufgrund der geringen Höhe und somit schlechteren Schneeverhältnissen nicht so interessant. Die Pisten sind in Ordnung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© JennysJourneys