Tag 3, Strand - Potovošće

 

06.07.16, Mittwoch – Vrbnik: toller Strand Potovošće

 

An unserem dritten Tag wollten wir nicht so viel Geld ausgeben und sind deshalb mit dem Auto direkt an den Strand Potovošće [Nr.7] auf der nordöstlichen Seite von Krk nahe der Stadt Vrbnik [Nr.8] gefahren. Der Strand ist gut ausgeschildert. Kurz bevor man nach Vrbnik [Nr.8] reinfährt, folgt man nicht links der Hauptstraße, sondern fährt den Schotter-/Sandweg geradeaus entlang. Auf einer langen, kurvigen  Straße lässt man einige Höhenmeter hinter sich, bis man von Weitem schon die wundervolle Bucht sieht. Ein Fußmarsch dorthin ist nicht ratsam, da die Straße sehr schmal und lang ist, hinzukommt die steile Küste, an der es viele Meter direkt nach unten geht.

 

 

Blick vom dem Weg aus, der zum Strand Potovošće führt Blick vom dem Weg aus, der zum Strand Potovošće führt
Am Vormittag zwar bedeckt, aber die Wolken sind ohne Regen schnell verschwunden – heiß war es trotzdem Am Vormittag zwar bedeckt, aber die Wolken sind ohne Regen schnell verschwunden – heiß war es trotzdem
Kleine Bar Kleine Bar

Die Einheimischen haben es sich zu Nutze gemacht, dass sich einige Touristen in diese Bucht verirren. Sie kassieren am Ende der Straße eine Parkgebühr von 40 bis 50 Kuna, je nach Größe des Autos.

Bis 11 Uhr ist der Betrieb dort relativ gering und man bekommt problemlos zwei Liegen und einen Schirm für 80 Kuna – legt euch einfach auf die Liegen, es wird schon jemand kommen, um euch abzukassieren. Die Liegen befinden sich in erster und zweiter Reihe direkt am Wasser. Einfach wundervoll. Auch hier gibt es keinen Sandstrand sondern nur Steine. An einem kleinen Lädchen (keine Toiletten, nur ein Dixi) können ab der Mittagszeit Getränke zu Spottpreisen gekauft werden.

 

Essen kann man nur bei einem „fliegenden Händler“ kaufen, der fast täglich vorbei schaut. Er bietet Apfelstrudel, Krapfen/Pfannkuchen und sogar kleine Pizzen für ca. 15 Kuna das Stück an.

Die Bucht ist links und rechts umgeben von hohen Felsen und Klippen. Mit Blick auf das Meer kann man auf der rechten Seite einen Trampelpfad die Klippe hinauf laufen. Der Pfad führt zu einer weiteren, viel kleineren Bucht, die noch ruhiger ist. Da der Weg ein paar Minuten dauert, findet man dort kaum Familien.

 

An dem Strand Potovošće [Nr.7] kann man besonders gut tauchen, da die Felsen viele Verstecke für Fische und andere Tiere bieten. Ein Besuch des Strandes lohnt sich.

 

Panorama, so bekommt ihr einen ersten Eindruck Panorama, so bekommt ihr einen ersten Eindruck

 

Am späten Nachmittag besuchten wir noch die nahegelegene kleine Stadt Vrbnik [Nr.8]. Mitten im Zentrum (rechte Hand, wenn man den Ortseingang passiert) gibt es gute Parkmöglichkeiten – allerdings wie immer gegen Gebühr. Wir liefen runter bis zum Hafen. Dort kann man sich ein Boot ausleihen, jedoch nur mit gültigem Bootsführerschein (eine Kopie reicht oftmals aus). Im Stadtkern gibt es viele Restaurants und Cafés. Wir waren in einer kleinen Pizzeria und haben einen Kaffee getrunken. Das Restaurant Butiga „Gospoja Kušaona" liegt direkt am Hang. Nur etwas für Schwindelfreie. Dort gibt es eine schöne Terrasse die mit Pflanzengirlanden überdacht ist.

Außerdem soll es in Vrbnik [Nr.8] die kleinste bzw. schmalste Gasse der Welt geben. Sie war so klein, dass wir sie nicht gefunden haben :D

In der Stad findet man auch einen Geldautomaten und Lebensmittelgeschäfte. Die Menschen sind sehr nett und viele verstehen und sprechen Deutsch.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© JennysJourneys