Das Essen – All inclusive

Wie bereits in der Einleitung geschrieben, sind Essen und Getränke fast rund um die Uhr inklusive. Vorab muss ich sagen, dass es bisher das beste All-inclusive-Essen war, das ich bisher hatte. Es gibt ein Hauptrestaurant mit Außenterrasse (getrennt in Raucher- und Nichtraucherbereich), in dem es Frühstück, Mittag- und Abendessen gibt. Es gibt sogar abgetrennte Bereiche, in denen nur Erwachsene erwünscht sind.

Zum Mittag kann man auch im Beach Club à la Carte essen. Zu Abend essen kann man außerdem in den drei anderen à la carte Restaurants, wann immer man will (nach voriger Reservierung). Kleine Snacks für Zwischendurch gibt es in der Patisserie und an kleinen Ständen auf der Hotelanlage.

Barut Acanthus & Cennet - Frühstück Barut Acanthus & Cennet - Frühstück

Das Frühstück – 4,5 von 5 Punkten

Ich kann nicht sagen, was mir für die vollen 5 Punkte gefehlt hat, da ich konkret nichts auszusetzen habe. Aber 5 Punkte möchte ich irgendwie nicht geben.

 

Es gab natürlich alles was das Herz begehrt – in allen möglichen Variationen, die man sich vorstellen kann und das Essen war auch sehr schmackhaft.

Als Live-Cooking wurde täglich Omelett zubereitet.

 

Am liebsten alles einpacken und den eigenen Kühlschrank füllen :D

 

<< Neues Textfeld >>

Mittagessen – 5 von 5 Punkten:

Das Mittagsbuffet im Hautrestaurant war sehr reichhaltig. Da ist definitiv für jeden etwas dabei und es hat, ich kann es gar nicht oft genug sagen, sehr, sehr gut geschmeckt.

Viel lieber habe ich jedoch im Beach Club à la carte Mittag gegessen. So gab es etwas Abwechslung zum Hauptrestaurant, welches man stets zum Frühstück aufsucht und meistens abends, wenn man nicht à la carte essen möchte.

Der Beach Club ist nahe am Strand und bietet eine angenehme Lounge-Atmosphäre (getrennt in Raucher- und Nichtraucherbereiche). Der Service ist nett und sehr schnell. Das Essen ist eine gelungene Abwechslung zum täglichen Buffetformat im Hautrestaurant. Es gibt Burger, Pizzen, Salate, Pasta, Suppe und weitere leckere Gerichte.

Barut Acanthus & Cennet - Patisserie Barut Acanthus & Cennet - Patisserie

Lavanta Patisserie

Wenn Ihr noch nicht genug habt bis zum Abendbrot, könnt Ihr zwischendurch noch die Patisserie besuchen, was ich nur empfehlen kann. Es gibt Eis, Macarons, Baisers, Kuchen, Törtchen, Sandwiches und Café in allen Varianten. Ich als Süßigkeiten-Liebhaberin konnte da nicht widerstehen. Und alles schmeckt unterschiedlich. Nicht so wie in anderen Hotels, in denen ich war, wo jede Süßspeise nach unnatürlich süßem Einheitsbrei schmeckte. Im Acanthus & Cennet ist das jedoch anders. Da schmeckt alles, wie es aussieht, einfach hammerlecker!

Abendessen – 5 von 5 Punkten

Auch das Abendessen kann ich nur positiv hervorheben. Das Buffet im Hauptrestaurant bietet neben einer großen Salat-, Käse-, Antipasti-, Suppen-, Dessert- und Hauptspeisentheke, spezielle Kochstellen, an denen eine ausgefallene Speise, wie Rind in Salzkruste, professionell angerichtet wird. Es ist ein kleines Highlight und die Hauptgänge werden mit viel Detailtreue zubereitet. Der Service ist super freundlich und aufmerksam, wie überall auf der Hotelanlage (entspricht auch nicht der Norm).

Wenn Euch der Buffettumult zu viel ist, könnt Ihr jeden Tag in ein à la carte Restaurant gehen. Dazu müsst Ihr Euch an dem Terminal in der Lobby einen Tisch reservieren. Dort seht Ihr auch verfügbare Tage und Zeiten. Ich habe das internationale Restaurant Lavanta probiert. Es befindet sich direkt neben der Piano Bar. Ihr könnt verschieden viele Gänge wählen. Das essen und der Service waren ausgezeichnet.

In Strandnähe gibt es auch noch ein Fisch & Meeresfrüchte Restaurant. Nahe der Patisserie findet Ihr das italienische Restaurant.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© JennysJourneys